Lange & Sohne produced a thing special for the celebration: a Lange A single Timezone with richardmillereplica.is all the capital of scotland - Maastricht, changing London, because town to the GMT+1 period area.
g

Gravida proin loreto of Lorem Ipsum. Proin qual de suis erestopius summ.

Recent Posts


    Follow Us:
    Back to top

    KNEHO-LACKE GmbH

      /  News   /  Abläufe optimieren, Mitarbeiter entlasten: Durch ERP3 einen weiteren Schritt in Richtung Industrie 4.0

    Abläufe optimieren, Mitarbeiter entlasten: Durch ERP3 einen weiteren Schritt in Richtung Industrie 4.0

    Horn-Bad Meinberg. KNEHO ist weiterhin im Umbruch. Nachdem 2019 mit dem Anschluss an das Glasfasernetz die Grundlage zur Digitalisierung geschaffen worden ist, geht das Unternehmen aus Horn-Bad Meinberg nun den nächsten Schritt in Richtung Industrie 4.0: Durch die Einführung des neuen Enterprise-Resource-Planning-Systems (ERP) sollen sämtliche Prozesse im Haus (Aufgaben, Ressourcen, Personal, Betriebsmittel, Material sowie Informations- und Kommunikationstechnik) bedarfsgerecht geplant, gesteuert und verwaltet werden. Ziel ist es, den betrieblichen Wertschöpfungsprozess wesentlich effizienter zu machen.

    Der Spezialist für Oberflächenveredelung entwickelt und produziert Lacke, Beizen, Harze und Öle für die Möbelindustrie, für Türen, Fußböden, Treppen, auch wird die grafische Industrie sowie die Verpackungsindustrie bedient. Auch Glasbeschichtungen gehören zum Portfolio. Kernkompetenz sind UV- und LED-Lacke mit hervorragenden Oberflächeneigenschaften. „Wir wollen unsere Kapazitäten verdoppeln und gleichzeitig die körperliche Anstrengung der Produktionsmitarbeiter minimieren“, beschreibt Tim Patrick Meier seine Pläne. Ganz wichtig dabei ist ihm, dass die Umstellung nicht zu Lasten der für KNEHO bekannten Qualität geht. In der Produktion verrichtet die neue ERP-Software bereits ihren Dienst, Maschinen haben zuvor eine digitale Anbindung erhalten. Im nächsten Schritt sollen die internen Abläufe papierlos werden. „Da sind wir gerade in der Umsetzungsphase“, so der KNEHO-Geschäftsführer, der schon die Vorteile vor Augen hat: eine höhere Produktivität, schneller Zugriff auf alle Daten, die Möglichkeit zum Homeoffice, niedrige Kapitalbindung, geringe Durchlaufzeiten und letztlich auch attraktivere Arbeitsplätze. Während der Vorbereitung auf das Projekt wurde Kneho von der Effizienz Agentur NRW begleitet, die bei der Finanzierung und Umsetzung von Ressourceneffizienz-Maßnahmen unterstützt und über das Thema in Veranstaltungen, Schulungen und Netzwerken informiert. (am)

    Bild: Initiator KNEHO-Geschäftsführer Tim Patrick Meier treibt die Digitalisierung im Horner Unternehmen voran.

    Artikel und Bild von Andrea Markwitz (Menschen machen Märkte)